Arie Even wurde Anfang des letzten Jahrhunderts in Bulgarien geboren. Er überlebte Auschwitz und wanderte 1949 allein nach Israel aus. Hier gründete er eine Familie und fand seine Heimat. Seit einer Weile lebte der inzwischen 88-Jährige in einem Altenheim in Jerusalem, wo er sich vor einigen Tagen mit Korona infizierte. Am 20 März erlag Arie Even der Krankheit und gilt seither als der erste COVID-19-Todesfall im Land.
Baruch Dayan haEmet.

Das Schicksal Arie Evens verdeutlicht, dass COVID-19 eine Bevölkerungsgruppe besonders bedroht, bei deren Unterstützung Keren Hayesod jahrzehntelange Erfahrung besitzt. Deshalb ist es uns möglich, schnell, effektiv und zielgerichtet zu helfen, wo dies am dringendsten benötigt wird.

Keren Hayesod lieferte, ermöglicht von Spendern aus Schweden und München, bereits Mitte März besondere Hilfspakete an alle Amigour-Seniorenzentren Israels. Handschuhe sowie Desinfektionsmittel und -Tücher dürfen hier keinesfalls knapp werden!

Auch in dieser präzedenzlosen Situation bleibt Keren Hayesod die zentrale Organisation, um den Menschen Israels wirkungsvoll und nachhaltig zu helfen.