Aufnahmezentren

Für Neueinwanderer zählt vor allem ihre erfolgreiche Integration. Sie wollen nicht nur ihren Traum von Erez Israel erfüllt sehen, sondern auch ihr Potenzial einbringen. Der vielschichtige Ansatz der Jewish Agency hilft den Olim Hadaschim bei ihren ersten Schritten nach der Ankunft. Dabei spielen die Aufnahmezentren eine wichtige Rolle.

Die Unterstützung und Begleitung der Aufnahmezentren der Jewish Agency sind für viele Olim aus aller Welt von wesentlicher Bedeutung. Direkt nach der Ankunft werden die Zentren zum „ersten Zuhause“. Sie sind weitaus mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Hier erhalten die Neuen im Land alle Informationen und Qualifikationen, die sie brauchen, um sich in ihrem Leben in Israel einzurichten und auf eigenen Beinen zu stehen.

In Sachen Alijah ist Israel Profi: Seit seiner Gründung 1948 hat der Staat rund drei Millionen Neueinwanderer aufgenommen. Egal aus welchem Land sie stammen, sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie brauchen ein neues Zuhause.

In den Aufnahmezentren können Neueinwanderer bleiben, bis sie in der Lage sind, eine eigene Wohnung zu mieten oder zu kaufen. Für allein erziehende Eltern, Senioren, junge Menschen und Studenten, die ohne Angehörige nach Israel kommen, Einwanderer aus Äthiopien sowie Neueinwanderer, die aus Ländern in Not fliehen mussten, machen die Einrichtungen den entscheidenden Unterschied. Statt eines schwierig zu stemmenden materiellen Neuanfangs bietet sich hier die Chance einer reibungslosen Integration. Alle Aufnahmezentren setzen einen ganzheitlichen Integrationsansatz um, der eine solide Grundlage für das weitere Leben legt.

Hier lernen die Neueinwanderer Hebräisch, begehen gemeinsam die jüdischen Feiertage, unternehmen Ausflüge und nehmen an Kursen über Judentum, Zionismus und israelische Alltagsthemen teil. An den Nachmittagen können Kinder und Erwachsene unter verschiedenen kulturellen Aktivitäten wählen.

Studenten und Erwachsene nehmen an Orientierungsprogrammen und Seminaren, an berufsvorbereitenden Workshops und Vorträgen teil, die sie über Weiter- und Fortbildungskurse informieren.

Alijah

Einwanderung aus aller Welt

ANDERE PROJEKTE, DIE IHR ENGAGEMENT BRAUCHEN

WIR UNTERSTÜTZEN
NEUEINWANDERER

Alijah ist mehr als „nur“ Einwanderung: Dazu gehört auch die reibungslose Integration aller Jüdinnen und Juden, die nach Israel immigrieren.

ZUM PROJEKT

BILDUNG

Net@, ein vierjähriges außerschulisches Bildungsprogramm für Oberschüler, verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um benachteiligte Jugendliche zu qualifizieren.

ZUM PROJEKT

KINDERN UND
JUGENDLICHEN
DEN
RÜCKEN STÄRKEN

Musik kann Leben verändern – und tut es bei Hunderten von benachteiligten Kindern in ganz Israel.

ZUM PROJEKT

DIE ARBEIT DER
JUGENDDÖRFER

Bildungsjugenddörfer sind ein sicherer Hafen für gefährdete Kinder, denn sie bieten familiäre Atmosphäre und ein Umfeld des Vertrauens.

ZUM PROJEKT

ALEH

Das Projekt Aleh ist auf Kinder mit schwersten Behinderungen spezialisiert.

ZUM PROJEKT

AMIGOUR

Der Wohnungsmangel in Israel und die damit verbundenen hohen Mieten stellen für die meisten der hochbetagten Holocaust-Überlebenden ein riesiges Problem dar.

ZUM PROJEKT